Seitenanfang

Unsere Adressen

Adler Apotheke

Hellerstr. 2
42555 Velbert

Tel.: 02052 - 1260
Fax: 02052 - 82775

Adler Sanitätshaus

Hauptstraße 14
42555 Velbert

Tel.: 02052 - 9288132
Fax: 02052 - 9288133

Äskulap Apotheke

Filialleitung:
Apothekerin Helga Mallmann
Vogelheimer Str. 1
45326 Essen

Tel.: 0201 - 344847
Fax: 0201 - 332481

Adler Apotheke Langenberg 1862 bis heute.

Heinrich Backhaus (geb. am 25.Febr. 1817) kaufte die Apotheke von Carl Jachmann. Ihm wurde am 27. Dezember 1862 die Konzession erteilt.

Mit Backhaus, der am 14. März 1842 seine Approbation als Apotheker 2. Klasse erhalten hatte, sollte der ständige Besitzerwechsel vorerst ein Ende haben. Leider verstarb er mit erst 52 Jahren am 18. Januar 1869. Seine Witwe Sophie Auguste, geborene Busse, beantragte, die Verwaltung durch einen Provisor zu gestatten, was die Regierung am 17. März genehmigte.

Es dauerte über zehn Jahre, bis ihr Sohn Albert zunächst als Verwalter der väterlichen Apotheke und drei Jahre später als deren Besitzer fungieren konnte. Während dieser Zeit wurde die Offizin von folgenden Provisoren betreut: Carl Robert Schoenhals von 1869 bis 1872, Carl Friedrich Wilhelm Ferdinand Orland von 1872 bis 1876, Carl Schmidt von 1876 bis 1877, Otto Lehn von 1877 bis 1878 und Heinrich August Mathiae von 1878 bis 30. September 1880.

An dessen Stelle trat dann Albert Backhaus. Nachdem seine Mutter auf ihre Rechte verzichtet hatte, erteilte die Regierung Albert Backhaus sen. am 24. Januar 1883 die Betriebserlaubnis.

Backhaus, Albert jun., geb. 14. Febr. 1890 in Langenberg, gest. 07.August 1951 in Langenberg war erst Verwalter, dann Pächter seiner Mutter.

Seine Ehefrau Vera Backhaus, geb. Sonntag, geb. 21. Okt. 1901 in Dresden,
Staatsexamen 30. Apr. 1925, Approbation 18. Mai 1927, kaufte die Apotheke im Februar 1952.
Zwei ihrer drei Kinder wurden Apotheker.

Als ältester Sohn sollte Hans-Armin Backhaus (geb. am 5. März 1929, Staatsexamen 5. Mai 1955 in Münster) die Adler Apotheke übernehmen. Leider verstarb er 1960 mit 31 Jahren sehr früh.

Seiner Ehefrau Inge Backhaus, geb. Karstens, wurde am
1. Januar 1965 die Apotheke von Frau Vera Backhaus übertragen. Aus gesundheitlichen Gründen verkaufte sie zum 01. Januar 1976 die Apotheke nebst dem Gebäude an Herrn Apotheker Dieter Hochstein.

Zum 01. Mai 2002 kaufte der Enkel von Frau Vera Backhaus und
Sohn der Eheleute Antje und Gerhard Backhaus - Arndt Backhaus - die Apotheke mit dem Gebäude von den Eheleuten Dieter und Bärbel Hochstein. Nach einer PTA- Ausbildung in Solingen absolvierte er sein Studium in Halle a.d. Saale, wo er auch im Juli 2001 sein Staatsexamen ablegte. Bis zu seiner Selbständigkeit arbeitete Arndt Backhaus in Berlin.

Die Adler Apotheke im Wandel der Zeit:

Auf den beiden rechten Fotos ist der ursprüngliche Eingang zur Apotheke zu erkennen. Nach dem Abriss des vorderen Giebels erfolgte 1951 Umbau und Verlegung der Apotheke
in den neuen Gebäudekomplex.

Die formschöne und zweckmässige Einrichtung 1952

Neue Einrichtung seit 2005, nach umfangreichen Umbauarbeiten aller Apothekenräume.

Das Haus der Adler Apotheke mit neuem Gesicht. Im Zuge des Umbaus 2005 wurden Fenster und Schaufenster erneuert sowie eine Schiebetür eingebaut.

Quellen: Storch (o.J), Ophyls (1936); Bender (1879); HSTA D Reg. Düsseldorf; Familienchronik Velbert-Langenberg,
den 18.Aug. 2002

Navigationsbild für die Seite Notdienst Navigationsbild für die Seite Magazin

Öffnungszeiten

Mo - Fr:08:30 - 18:30 Uhr
Sa:08:30 - 13:00 Uhr